Home
Traversflöten
Reparatur & Restaurierung
Kontakt
Links
Holzblasintrumentenbau Pfretzschner Kronach

English Version

AGB | Impressum



Hotteterre Rippert Naust Rottenburgh Le Cler Grenser  
Denner Eichentopf Quantz Crone Wrede Piccolo

G. A. Rottenburgh Traversflöte 415 Hz

ca. 1760

Godrfridus Adrianus Rottenburgh wurde 1703 in Brüssel geboren und starb dort 1768.
Wahrscheinlich lernte er in der Werkstatt seines Vaters und machte sich später selber einen Namen als Instrumentenmacher und Organist. Seine Werkstatt in Brüssel, Rue de l’Hopital, wurde noch bis ca. 1803 von seinem Sohn Franciscus Josephus weitergeführt.

Das Original der hier angebotenen Flöte befindet sich in einer belgischen Privatsammlung und kann als wirklich universelles Instrument gelten.

J. H. Rottenburgh Traversflöte 415 Hz

ca. 1720

Joannes Hyacinthus Rottenburgh wurde am 15. August 1672 in Brüssel geboren und starb dort am 16. April 1756. Er stammte aus einer angesehenen Musiker-Familie in Brüssel (sein Vater Hermanus Arnoldus war Violinist der Hof-Kapelle) und begann ab ca. 1700 den Brüsseler Hof mit Musikinstrumenten zu beliefern.

Interessant ist, dass er auch Streichinstrumente in seiner Werkstatt herstellte. Sein Sohn Godfridus Adrianus Rottenburgh wurde wahrscheinlich in seiner Werkstatt ausgebildet und führte sie später weiter.



Die Traversflöten von J. H. Rottenburgh waren von so hoher Qualität, dass schon zu seinen Lebzeiten Fälschungen davon in Umlauf gebracht wurden. Eine der fühesten authentischen und zugleich besten J. H. Rottenburgh Traverso ist der Ebenholz-Traverso, welcher unter Nr. 2001 im Musik-Instrumenten-Museum in Brüssel aufbewahrt wird. Er hat einen wunderbaren klaren und dabei sehr kräftigen, tragenden Klang – ein ideales Instrument für Barockmusik bis hin zur Vorklassik!